Die Linn-Lautsprecherwelt

Von der vollaktiven Standbox der absoluten Toppklasse bis zum hochwertigen Kompaktlautsprecher - die Auswahl an Lautsprechern ist bei Linn sehr groß. Alle  entwickelt und gebaut von Linn in Glasgow. Auf jedem steht drauf, wer ihn gebaut hat. Und das auch in Preisklassen, in denen man bei anderen Herstellern mit bekannten Namen nur noch "Made in China" bekommt. Alle Lautsprecher der Baureihen KLIMAX, AKURATE, MAJIK und SERIES 5 sind, sofern sie nicht schon von Haus aus aktiv sind, auf den klanglich überlegenen Aktivbetrieb aufrüstbar. Die aktive Linn Exakt-Technologie macht den Lautsprecher zu einem perfekt auf den Raum anpassbaren, updatefähigen und damit besonders lange aktuellen Produkt.
Einbaulautsprecher der Serie SEKRIT ergänzen das Linn-Programm.

Die LINN-Lautsprecherfamilien

Bitte Klick auf Bild für alle Infos

Linn Klimax Lautsprecher ab 25660.-/Paar
Linn Akurate Lautsprecher ab 6815.-/Paar
Linn Series 5 Aktivlautsprecher ab 9225-/Paar
Linn Majik Lautsprecher ab 1215.-/Paar
Linn Sekrit On-Wall und Inwall ab 192.-/Paar

Alle Linn-Lautsprecher sind in 203 Sonderlackierungen lieferbar

Hochglanz - Sonderlackierung in 203 RAL Farben

Ein offenes Wort

An dieser Stelle muss ich einmal ein offenes Wort reden. 

Bei Linn gibt es erstklassig verarbeitete und in Ihrer Klasse klanglich Maßstäbe setzende Lautsprecher ab 1215.-/Paar. Entwickelt und hergestellt in Glasgow. Es steht sogar hinten drauf, wer die Box gebaut hat!  Fast alle anderen Hersteller mit klangvollen Namen liefern selbst für 3 oder 4Tsd. Euro nur noch Lautsprecher "Made in China". Muss das sein? Muss man die Herstellung von hochwertigen Produkten nach Fernost auslagern und dann um die halbe Welt schippern? Muss man wertvolles Knowhow weggeben? Linn (und einige wenige andere) beweisen, dass es auch anders geht, dass man genauso in Europa absolut konkurrenzfähig in besserer Qualität produzieren kann, wenn man will. Vielleicht liegt es daran, dass Linn nach wie vor im Familienbesitz ist, dass man nachhaltig und langfristig denkt, dass man nicht Quartalszahlen hinterher hecheln muss. Wie dem auch sei, macht weiter so bei Linn !

Ihr Rainer Pohl